Häsgruppe Ala-Bock

Die Häsgruppe ist mittlerweile ein belebender Teil unserer Fasnacht in Dingelsdorf. Doch bis diese zustande gekommen ist in der Form welche sie wir heute erleben sind viele Jahre ins Land gegangen. Sich beteiligen an der Fasnacht bzw. an den Umzügen von den Personen welche nicht in einem Verein waren, entpupte sich über Jahrzehnte recht schwierig in Dingelsdorf.
Immer wieder wurden Anläufe genommen ein Häs zu fertigen. Die Musikerfrauen nähten einst in Unzähligen Stunden ein Häs welches mit echten Federn geschmückt wurde ,dazu die passende Kopfbedeckung. Fredi und Verena Sulger kreierten aus Bettlacken ein Häs welches mit dem Name Ala-Bock bedruckt wurde. So waren es über die Jahre mehrere Versuche, ein gemeinsames Häs zu finden, doch wollte dies nicht so richtig funktionieren. Im Jahre 1994 sollte es klappen, ein neu Elfer Namens Bernhard Renz welcher voller Elan war, nahm aus der Zunftstube einen der Zahlreichen ausgestopften Ala-Böcke mit nach Friedingen zu einem dort ansässigen Holzmaskenschnitzer. Er sollte einen Prototypen fertigen welcher der Möwe ähnlich sieht. Gesagt getan fertigte er eine erste Holzmaske.

Elfer Bernhard stellte diese Maske dem damaligen Präsidenten Adolf Sulger der 1. vor welcher sichtlich ergriffen von dieser Maske gewesen war. Dann nahm diese Geschichte ihren lauf. Adolf sowie der damalige Schriftführer Hans Truppel waren die Garanten für dieses Unterfangen Häsgruppe. Man holte sich mit Gabi Neumann eine Schneiderin zur seihte um ein Häs zu gestalten. Die Begeisterung im Dorf war Riesen groß. Am 13.09.1995 war es dann endlich soweit die Häsgruppe wurde gegründet unter der Anleitung von Adi Sulger und Hans Truppel welche in vielen Stunden eine Geschäftsordnung für die neue Häsgruppe erstellt haben. Der Gedanke war das die Häsgruppe einen eigenen Vorstand erhält um sich selbst zu Organisieren was bis heute noch tadellos funktioniert. Ein sogenannter Verbindungs- Elfer (Häsbeauftragter) versucht die Anträge und Wünsche der Häsgruppe im Elferrat zu vertreten.

Dann ging es an das Eingemachte, in unzähligen Stunden wurden Flicken geschnitten, Hosen genäht, Socken gestrickt, Masken bemalt usw. es war ein Kraftakt welche die damals 32 Frauen und 1 Mann bewältigt haben. 1 Häs besteht aus ca. 1000Flicken welche die Federn der Möwe darstellen soll, die rötlichen Socken zeigen die Füße der Möwe, jede Maske ist ein Unikat und hat ein anderes Utensil im Schnabel. Am 11.11.1996 war es dann soweit, im Gasthaus Anker wurde das Häs zum ersten mal Vorgestellt. Es erfolgte eine sogenannte Vereidigung. Seit dieser Zeit nun ist die Häsgruppe ein wichtiger bestandsteil unserer Fasnacht in Dingelsdorf, sie wirken am Butzenlauf in Konstanz mit sowie an verschiedenen Umzügen. Mitwirken am Bunten Abend sowie diversen Arbeitseinsätzen .

Vorstand:
Häsmutter / -vater: Susanne Hamm (seit 13.07.2015)
Vize Häsmutter / -vater seit 13.07.2015 Kathrin Allweier
Schriftführer seit 13.07.2015 Michaela Romer
Schriftführer 2 bis 13.07.2015 Kathrin Allweier
Kassier seit 2013 Petra Keller
Zeugwart seit 2014 Simone Schnurer und Verena Sulger

Kontakt: Susanne Hamm
Mail: haesgruppe@alabock.de